• Giesenstraße 14
  • D-47918 Tönisvorst
Tel:
02156 - 77 878
Fax:
02156 - 77 888
E-Mail:

Montag bis Donnerstag: 07:30 - 17:00 Uhr Freitag: 07:30 - 15:00 Uhr

Wir bauen auf Nachhaltigkeit! Gerne informieren wir Sie über nachhaltige Energien.

Warnmelder


Rauchwarnmelderpflicht 2013

Der Düsseldorfer Landtag hat die Rauchwarnmelderpflicht in ganz Nordrhein-Westfalen beschlossen. Das Gesetz sieht vor, dass ab dem 1. April 2013 in sämtlichen Neubauten die piepsenden Lebensretter installiert werden müssen. Für Wohnungen im Bestand gilt eine Übergangsfrist bis Ende 2016. Das Gesetz sieht vor, dass der Eigentümer die Erstinstallation der Rauchwarnmelder übernehmen muss. Eine Ausnahme gilt für Mecklenburg-Vorpommern: Hier ist der Mieter für den Einbau verantwortlich, es sei denn, diese Aufgabe übernimmt der Vermieter. Neben der Pflicht zur Installation ist dafür Sorge zu tragen, dass die installierten Geräte betriebsbereit sind (Kontrolle mind. 1x pro Jahr). Sind die Rauchwarnmelder im Brandfall nicht betriebsbereit, haftet der Vermieter, es sei denn, er kann die jährliche Wartung nachweisen. Ausnahmen bilden Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen: Obliegt die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der installierten Melder dem unmittelbaren Besitzer, es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung.
Die Geräte müssen in Schlaf- und Kinderzimmern sowie in Fluren angebracht werden.

Wir von Feuerstein Haustechnik bieten Ihnen Rauch- und Kohlenmonoxidwarnmelder vom Marktführer Ei Electronics und übernehmen gern die Installation und Wartung der Produkte. Weiterführende Informationen zu den Produkten finden Sie unter unseren Downloads.

Bestnoten für den Ei650 von

Die Stiftung Warentest hat für ihre Januar-Ausgabe 2013 insgesamt 16 Rauchmelder getestet. Der Rauchmelder Ei650 von Ei Electronics erhält die Gesamtnote 1,9 und teilt sich den Titel des Testsiegers mit einem weiteren Produkt. Mit diesem Ergebnis wiederholt der Hersteller sein gutes Abschneiden aus dem Jahre 2002, bei dem das Vorgängermodell ebenfalls mit Bestnoten ausgezeichnet wurde.

Video Ei Electronics Warnmelder


Rauchwarnmelder im Kinderzimmer

Stellen Sie sich Folgendes vor: Ein Rauchwarnmelder im Kinderzimmer signalisiert mitten in der Nacht einen Brand. Das Kind wacht auf und versteckt sich unter der Bettdecke, anstatt zu flüchten. Die Eltern schlafen fest in ihrem Schlafzimmer ...

Dieses Schreckenszenario ist wahrscheinlicher, als viele denken. Denn…

  • Kinder können sich ohne fremde Hilfe nicht in Sicherheit bringen.
  • zwei geschlossene Zimmertüren reduzieren den Signalton eines Rauchwarnmelders auf die Lautstärke eines leise spielenden Radios.

Deshalb empfiehlt Ei Electronics den Einsatz von funkvernetzten Rauchwarnmeldern in allen Kinderzimmern. Funkvernetzte Rauchwarnmelder geben ihr Signal im Gefahrfall an alle verbundenen Melder weiter. Der Alarmton ist zeitgleich z. B. im Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer und Flur zu hören. So werden alle gleichzeitig alamiert, wenn Gefahr droht und es bleibt genügend Zeit, sich selbst und die Kinder in Sicherheit zu bringen.

Die Rauchwarnmelder Ei650W und Ei650C lassen sich schnell und einfach mit Funkmodulen aufrüsten. Das Funkmodul wird einfach per Hand eingeklickt. Bis zu 12 Rauchwarnmelder können so in einer Meldergruppe miteinander verbunden werden. Damit jedes Kind sagen kann: "Mein Kinderzimmer ist sicher."

Weitere Qualitätsmerkmale von Ei Electronics sind:

  • langlebige 10-Jahres-Batterie
  • großer Test-/Stummschaltknopf
  • "schlafzimmertauglich" (kein LED-Blinken)

Kohlenmonoxid – die tödliche Gefahr

Atmet der Mensch eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration ein, bindet sich das Gas um ein Vielfaches stärker an die roten Blutkörperchen (Hämoglobin) als der in der Luft enthaltene Sauerstoff. Infolgedessen kommt es schnell zu einem Sauerstoffmangel im Blut.

Wussten Sie, dass ...

  • jedes Jahr eine Vielzahl an Menschen im häuslichen Umfeld an den Folgen einer Kohlenmonoxidvergiftung stirbt?
  • Kohlenmonoxid unsichtbar, geruchlos und hochgiftig ist und innerhalb weniger Sekunden zu Bewusstseinsverlust und zum Tod führen kann?
  • Kohlenmonoxid bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Brennstoffe entsteht, und zwar umso mehr, je weniger Sauerstoffzugeführt wird?

Überall dort, wo Feuerstätten mit kohlenstoffhaltigen Brennstoffen betrieben werden, kann bei unvollständiger Verbrennung Kohlenmonoxid entstehen. Im häuslichen Umfeld sind das u. a.: Gas-, Öl-, Brikett- oder Pelletheizungen und Kamin- oder Kachelöfen sowie offene Kamine, Gasherde und Gasboiler.

Ein Kohlenmonoxidwarnmelder bietet Sicherheit, weil er rechtzeitig vor gesundheitsgefährdenden Kohlenmonoxidkonzentrationen warnt. Kohlenmonoxidwarnmelder von Ei Electronics besitzen einen elektrochemischen Sensor zur Messung des Kohlenmonoxidgehalts der Luft. Alle 4 Sekunden überprüft der Sensor die Kohlenmonoxidkonzentration in der Umgebung. Sobald die Kohlenmonoxidkonzentration über 43 ppm liegt, löst der Melder einen 85 dB(A) lauten Alarm aus. Sinkt der kritische Wert – z. B. durch ausgiebiges Lüften – wird der Alarm automatisch abgeschaltet.